So könnten die Regeln für die Kinder in der Hunde AG aussehen

Um den Stresspegel des Hundes so gering wie möglich zu halten und ein harmonisches Miteinander zu erreichen ist das Einführen von Umgangsregeln unumgänglich.
Es ist besonders wichtig die Regeln mit den Schülern gemeinsam zu erarbeiten, um die Akzeptanz zu erhöhen. Dabei empfiehlt sich, die Regeln im Raum zu visualisieren, damit man immer darauf verweisen kann.
Dieser Regelkatalog kann von AG zu AG recht unterschiedlich ausfallen. Je nachdem um welche Schulart, Alter der Kinder, Leistungsfähigkeit der Kinder, Charakter des Hundes, Erziehungsstand des Hundes es sich handelt. Die Formulierung sollte schulartenentsprechend in einer angemessenen Darstellungsform angepasst werden.

  • Wenn Funny auf ihrer Decke liegt, wird sie von niemandem gestört.
  • Funny bekommt immer nur von einem Kind ein Signal
  • Im Raum soll es nicht laut sein, da Funny ein empfindliches Gehör hat

Diese Regeln, kann man mit Fotos in gemeinsamer Arbeit mit den Kindern erstellen und diese gut sichtbar im AG Raum anbringen.